Bewegte Schule und
Bewegte Kindertagesstätte
in Sachsen

Leider können wir wegen der noch nicht gesicherten Finanzierung für dieses Projektjahr keine Bewerbungen entgegennehmen! Bitte melden Sie sich im nächsten Jahr wieder.

Ausschreibung der Unfallkasse Sachsen für das Schuljahr 2014/2015
Zertifikat "Bewegte Schule - Partner für Sicherheit"

Zielstellung

Bewegung ist für die motorische, kognitive, emotionale und soziale Entwicklung der Heranwachsenden unverzichtbar.
So kann Bewegung die Wahrnehmung- und Konzentrationsfähigkeit fördern, das kognitive Lernen unterstützen, die Schul- und Lernfreude stabilisieren, den Umgang mit Schul- und Alltagsstress erleichtern sowie die Koordination und die Körperhaltung verbessern.
Bewegung fördert auch die Bewegungssicherheit und kann dadurch das Unfallrisiko senken.

Deshalb sollte das gesamte Haus der bewegten Schule mit all seinen Bereichen und Teilbereichen so gestaltet werden, dass Bewegung ein integraler Bestandteil des Lebens und Lernens ist.

zum Konzept

Die Unfallkasse Sachsen unterstützt seit mehr als zehn Jahren die Forschungsgruppe "Bewegte Schule" der Universität Leipzig bei der Umsetzung dieser wissenschaftlichen Erkenntnisse in der Praxis. Aus diesem Grund werden Schulen gefördert, die neben der konventionellen Prävention umfassende Bewegungsangebote im gesamten Schulalltag realisieren. Diese Schulen können sich als "Bewegte Schule - Partner für Sicherheit" zertifizieren lassen.

Zielgruppe

Das Zertifikat können Schulen erwerben, die Bewegung und Sicherheit nachhaltig in ihr pädagogisches Konzept integrieren. Teilnahmeberechtigt sind allgemein- und berufsbildende Schulen im Freistaat Sachsen, unabhängig von der Trägerschaft. (1. Phase)

Schulen, denen vor drei oder mehr Jahren das Zertifikat verliehen wurde, sind eingeladen sich erneut zu bewerben und Nachhaltigkeit in Sachen Bewegung und Sicherheit nachzuweisen. (2. Phase)

Zertifizierungskriterien

Für eine Zertifizierung müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

  1. Bewegung ist ein wichtiger Bestandteil Ihres Schulalltages.
  2. Das Projekt wird an der Schule selbsttätig, engagiert und kreativ gestaltet.
  3. Die in einer Zielvereinbarung festgelegten Qualitätsschwerpunkte wurden umgesetzt.
  4. Die Mehrzahl der Lehrkräfte nahm an der Fortbildung teil.
  5. In der Schule gibt es ein funktionierendes Sicherheitsmanagement.

Bewegung und Sicherheit sind gleichberechtigte Zertifizierungskriterien.

Kooperationspartner

Das Projekt wird von der Unfallkasse Sachsen in Kooperation mit der Forschungsgruppe "Bewegte Schule" der Universität Leipzig und dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus durchgeführt.

Ablauf

  1. Für das nächste Schuljahr können sich Schulen vom 1. März bis zum 15. April unter
    www.bewegte-schule-und-kita.de
    on-line bewerben.
  2. Die Anzahl der teilnehmenden Schulen ist begrenzt; ein Anspruch auf Teilnahme besteht nicht. Die Bewerber werden über ihre Zulassung informiert.
  3. Die teilnehmenden Schulen erhalten anschließend Zugangsdaten für einen Online-Kriterienkatalog, anhand dessen die aktuelle Situation der Schule dargestellt werden kann. Der Ist-Stand wird ergänzt durch Lehrer- und Schülerbefragungen.
  4. Am Anfang des neuen Schuljahres findet ein Einführungskurs zum Projekt statt. Dort werden genaue Informationen zum Projektverlauf und zum Projektmanagement gegeben. Alle beteiligten Schulen bekommen kostenlos Materialien zur Umsetzung des bewegten Unterrichts.
  5. Die Unfallkasse Sachsen veranstaltet für die Lehrerkollegien sowie interessierte Elternvertreter und Mitarbeiter des Schulträgers an der Universität Leipzig eine Fortbildung, die vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus und Sport anerkannt wird.
  6. Jede teilnehmende Schule erhält von der Forschungsgruppe "Bewegte Schule" einen persönlichen Berater für die Zertifizierungsphase. Sie unterstützen die Schulen zu allen Fragen der Bewegungsförderung.
    Ein Vertreter der Unfallkasse Sachsen führt eine Schulbegehung durch und berät zu allen Fragen der Sicherheit.
    Ein Vertreter der SBA informiert sich über die Qualität des Schulsports.
  7. Die teilnehmenden Schulen setzen im Verlauf des Schuljahres mit Unterstützung durch die Forschungsgruppe und die Unfallkasse Sachsen ihr Konzept zur bewegten Schule und zur Sicherheit um und dokumentieren die Ergebnisse.
  8. Jede teilnehmende Schule erstellt bis Mai des Projektjahres einen Abschlussbericht zur Umsetzung ihrer Konzeption.
  9. Die unter 3. benannten Befragungen werden am Ende des Projektjahres wiederholt.

Verleihung des Titels

  1. Über die Verleihung des Titels "Bewegte Schule - Partner für Sicherheit" entscheidet nach Vorlage des Abschlussberichtes eine Kommission aus Vertretern der Unfallkasse Sachsen, der Forschungsgruppe "Bewegte Schule" und des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus.
  2. Bei Verleihung des Titels erhalten die Schulen eine Urkunde und eine Plakette.
  3. Mit der Verleihung des Titels ist eine materielle Anerkennung verbunden, die für bewegungsfördernde Angebote zu verwenden ist. Maßgeblich ist die Schülerzahl am ersten Schultag des Schuljahres.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bewegte-schule-und-kita.de